Ölland Saudi-Arabien anscheinend vor großen Veränderungen in Wirtschaft und Politik

Im vom Westen oft als „Gottesstaat“ bezeichneten Saudi-Arabien sollen durch den saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman Modernisierungsreformen durchgeführt werden.

So soll trotz einiger Widerstände beispielsweise eine Abkehr von der stark ölbasierten Wirtschaftspolitik, eine Bekämpfung der starken Korruption und die bessere Einbindung der eigenen saudischen Bürger in den Arbeitsmarkt erfolgen. Auch soll mehr in Bildung investiert werden. Das Fahrverbot für Frauen, welches sich nicht oder auf keinen Fall eindeutig vom Koran ableiten lässt, wird ebenfalls ab Mitte 2018 fallen.

30 Prozent der saudischen Jugend ist arbeitslos, während gleichzeitig fast ein Drittel der Einwohner Saudi-Arabiens Ausländer (Gastarbeiter) aus verschiedenen muslimischen und nichtmuslischen Ländern sind und die große Königsfamilie stetig wächst und sich eines überbordenden Reichtums erfreuen kann.


http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-11/saudi-arabien-mohammed-bin-salman-massenverhaftungen
http://www.handelsblatt.com/politik/international/grosser-umbau-in-saudi-arabien-die-zukunft-heisst-bildung-solarenergie-mehrwertsteuer/13500418-2.html
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-09/gleichberechtigung-saudi-arabien-fahrverbot-frauen-aufgehoben-fuehrerschein